Corona Rechtliche Artikel

Covid-19-Maßnahmen werden gelockert

Mit 01.06.2022 gelten wieder neue Bestimmungen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie. Diesmal werden – befristet bis 23.08.2022 – einige der bisherigen Maßnahmen zurückgenommen und es tritt eine gewisse Lockerung ein. Die Pandemie ist aber noch nicht vorbei!

Mit der Novelle zur 2. Covid-Basismaßnahmenverordnung ist die Verpflichtung zum Tragen der FFP2-Maske im gesamten Handel, im öffentlichen Verkehr und bei der Behindertenhilfe gefallen. Nur in Alters- und Pflegeheimen, in Kranken- und Kuranstalten sowie an allen Orten, an denen Gesundheits- und Pflegedienstleistungen erbracht werden (z. B. Arztpraxen) wird man weiterhin FFP2-Masken tragen müssen.

Diese Verordnung gilt in ganz Österreich. Ganz? Nein, die Bundeshauptstadt Wien agiert vorsichtiger, die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und das Betreten der Apotheken ist weiterhin nur mit FFP2-Maske gestattet.

Was gilt für die Angestellten in den Wiener Apotheken?

Wenn in der Apotheke geeignete sonstige Schutzmaßnahmen errichtet wurden (z. B. Plexiglasscheiben, Trennwände), dann kann das Tragen der Maske für die Angestellten unterbleiben. Wenn Apotheken jedoch Gesundheitsdienstleistungen, wie z. B. Covid-19-Testungen, an KundInnen durchgeführt werden, dann haben die testenden MitarbeiterInnen als Teil der persönlichen Schutzausrüstung weiterhin eine FFP2-Maske zu tragen. Das gilt aber nicht nur in den Wiener Apotheken, sondern in ganz Österreich.

Beim „Grünen Pass“ gibt es auch Neuerungen:

Für die Grundimmunisierung werden in Zukunft drei Stiche notwendig sein, eine Genesung bleibt weiterhin sechs Monate gültig, ersetzt aber keine Impfung mehr. Bis 23.08.2022 gilt eine Übergangsfrist, bis dahin behalten gültige und bereits angestellte Impfzertifikate ihre Gültigkeit. Über den Sommer werden die Impfzertifikate auf Basis der Änderung neu ausgestellt. Die neuen Zertifikate können via gesundheit.gv.at abgerufen bzw. auch weiterhin bei Apotheken, Ärztinnen und Ärzten etc. ausgedruckt werden.

Die verpflichtenden PCR-Tests in Schulen sind mit 01.06.2022 Geschichte, Antigentests werden bei Infektionsfällen durchgeführt.

Die Covid-19-Impfpflicht bleibt für weitere drei Monate ausgesetzt, Maßnahmen zur Steigerung der Impfquote sind aber nicht bekanntgegeben worden.

Foto (c) Shutterstock / Spitzi-Foto