Kollektivvertrag Rechtliche Artikel

Verpflichtende Fortbildung

Wir lassen nicht locker: Fortbildungszeit ist Arbeitszeit!

Screening in der Apotheke ist heuer das topaktuelle Thema des APOkongresses in Schladming. Topaktuell ist es deshalb, weil die neue Apothekengesetznovelle morgen im Nationalrat behandelt wird. In dieser Novelle ist das Screening – auch mittels Kapillarblut – durch uns ApothekerInnen als neue innovative Dienstleistung enthalten. Neben der Medikationsanalyse ein wichtiger Meilenstein für die Ausweitung unseres Tätigkeitsbereiches.

Leider offenbart gerade dieser Kongress die Problematik der Richtlinie über die Verpflichtende Fortbildung:

  1. Nur für die zentralen Fortbildungen in Wien und Innsbruck/Salzburg sowie Seggau und Pörtschach erhalten Sie Zeitausgleich – Schladming ist Ihr „Privatvergnügen“.
  2. Alle weiteren Fortbildungen müssen Sie in Ihrer Freizeit machen, wenn diese nicht zufällig in Ihrer Dienstzeit stattfinden.

Zu „verdanken“ haben wir diese unsägliche Verpflichtende Fortbildung den Apothekenbesitzern, die die Richtlinie vor Kurzem gemeinsam mit einer angeblichen Angestelltenvertretung beschlossenen haben – gegen die Stimmen und den vehementen Einspruch des VAAÖ.

Denn noch immer muss die Teilnahme an solchen Fortbildungsveranstaltungen von den angestellten ApothekerInnen allein „gestemmt“ werden, sowohl was die Kosten als auch die aufgewendete Zeit anbelangt. Und das, obwohl das vermittelte Wissen 1:1 den Apothekenbetrieben zugutekommt. Das darf nicht sein!

Fortbildungszeit ist Arbeitszeit und muss auch als solche abgegolten werden!

Wir fordern jedenfalls Zeitausgleich ODER Dienstfreistellung für ALLE von der Apothekerkammer akkreditierten bzw. approbierten Fortbildungen, und zwar im Ausmaß der zeitlichen Mindestanforderung der Verpflichtenden Fortbildung.

Da aber eine solche Regelung „hausintern“ offensichtlich nicht möglich ist, gehen wir eben einen anderen Weg:

Wir als Ihre Interessenvertretung sind seit Inkrafttreten dieser für die angestellten ApothekerInnen höchst unfairen Fortbildungsrichtlinie mit „Klinkenputzen“ unterwegs. Wir lobbyieren intensiv bei den diversen Institutionen und Parteien – im Inland und auf EU-Ebene – für eine entsprechende gesetzliche Regelung, die die ArbeitgeberInnen in die Pflicht nimmt.

Wir lassen nicht locker. Versprochen.

Das Präsidium des VAAÖ

Foto (c) Shutterstock / Anastasiya 99