Kollektivvertrag Rechtliche Artikel

Wir haben einen Gehaltsabschluss!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach 6 langen und äußerst mühseligen Verhandlungsrunden haben wir uns dazu durchgerungen einen Kompromiss mit dem Apothekerverband zu schließen, damit alle Aspirantinnen und Aspiranten, Apothekerinnen und Apotheker ab Jänner 2024 ein höheres Gehalt erhalten.

Für die Aspirantinnen und Aspiranten konnten wir eine nachhaltige Erhöhung der Gehälter um 10% erreichen!

Die Gehälter der Apothekerinnen und Apotheker steigen nachhaltig um 7,61%. Durchschnittlich haben wir somit einen nachhaltigen Gesamtabschluss von 8%. Das liegt zwar über der derzeitige Inflation (7,8%), bleibt aber leider unter der angenommenen rollierenden Inflation (8,7%) , die wir uns als Ziel gesteckt hatten.

Zusätzlich gibt es einen sozialversicherungs- und steuerfreien Teuerungsausgleich von € 65,- (im Volldienst pro Monat). Für 2024 ergibt das eine gesamte Gehaltssteigerung von 8,7%.

Die Gehaltsverhandlungen gestalteten sich diesmal besonders schwierig: Auf der einen Seite wollten wir aufgrund der in Österreich nach wie vor extrem hohen Inflation einen entsprechend hohen Gehaltsabschluss erreichen. Unsere Verhandlungspartner, auf der anderen Seite, boten zunächst nicht einmal die Hälfte.  

Einige Male standen die Verhandlungen kurz vor dem Abbruch, erstmals in der Geschichte des VAAÖ wurde sogar ein Streik ernsthaft in Erwägung gezogen. Dem vorliegenden Kompromiss hat der VAAÖ dann letztlich zugestimmt, weil er über der derzeitigen Inflation liegt, für unsere Aspiranten sogar weit darüber. Zudem gibt es uns allen die Sicherheit, auch im Jahr 2024 eine Gehaltssteigerung zu erhalten, und zwar ab Beginn des Jahres!

Dem Apothekerverband gegenüber haben wir das Zugeständnis gemacht, dass betreffend das Statut A der Pharmazeutischen Gehaltskasse ein Gutachten erstellt werden soll, um zu überprüfen ob es hier Einsparungsmöglichkeiten für die Dienstgeber gäbe, die zu keinen Schmälerungen der Leistungen der Dienstnehmer führen würden.

Für die von uns massiv eingeforderte Novellierung der Fortbildungsfreistellung wurde ausdrücklich vereinbart, dass es im Laufe des Jahres 2024 eine Kollektivvertragsklausur geben wird.

Hier unser Verhandlungsergebnis im Detail:

+ 8% auf das Gehaltskassengehalt

+ € 117,- auf die Ausgleichszulage

+ 8% auf das Gehaltskassen – Schemagehalt

+ € 94 auf die Ausgleichszulage, also € 1.563,-

+  Steuerfreie Teuerungsprämie € 65,- pro Monat 2024

+ Leiterzulage € 1.479,20   +  stellv. Leiterzulage € 29,60 tgl.

+ Bereitschaftsdienst am Tag: € 56,- pro Stunde

+ Nachtdienstpauschale: € 236,10

+ Inanspruchnahmegebühren: Sonn- u. Feiertag, Samstagnachmittag, 18:00 bis 20:00: € 3,10

                                                       10:00 – 1:00, 7:00 – 8:00:                                                   € 6,10

                                                        1:00 – 7:00:                                                                         € 13,60

Wieder einmal hat sich die Bedeutung einer echten und starken Interessenvertretung erwiesen!

Ihr VAAÖ Kollektivvertragsverhandlungsteam

Foto (c) Shutterstock / Asian Isolated