Apothekerkammerwahl 2017 - VAAÖ-Landesgruppenobleute - Kärnten

pharmazie sozial: Sie sind Landesgruppenobfrau von Kärnten; warum engagieren Sie sich in der Standespolitik auf Angestelltenseite?

Mag. Reinisch: Ich engagiere mich, weil ich gerne meine Ideen und meine Umsetzungskraft für uns angestellte n ApothekerInnen einbringen möchte. Als Landesgruppenobfrau kann man in vielen Bereichen aktiv werden und die KollegInnen in vielen Aspekten unterstützen. Mein Leitsatz ist immer: Mittendrin statt nur dabei!

pharmazie sozial: An welchen Projekten bzw. Herausforderungen arbeiten Sie derzeit vorrangig?

Mag. Reinisch: Zurzeit sind wir bestrebt, für Kärnten wieder vermehrt gemeinsame Aktivitäten zu organisieren: sportliche Aktivitäten wie Yoga- Kurse und Wanderungen, Workshops wie auch berufliche Fortbildungen. Auch bin ich Mitglied in der Arbeitsgruppe 2030, die sich zum Ziel gesetzt hat, uns ApothekerInnen eine fundierte Ausbildung in der Klinischen Pharmazie zu ermöglichen. Es ist mir ein großes Anliegen, dass die Klinische Pharmazie auch in Österreich etabliert und stärker implementiert wird.

pharmazie sozial: Welche Ziele haben Sie sich für Ihre Funktionsperiode gesetzt?

Mag. Reinisch: Meine Ziele sind, dass unsere Berufsgruppe beruflich wie auch privat näher zusammenrückt. Nur so wird sie die kommenden Herausforderungen meistern können. Durch gemeinsame Unternehmungen wie auch Fortbildungen soll dafür die Basis geschaffen werden.

 

Anmelden im
Mitgliederbereich
Login
Suche