STARK AUF IHRER SEITE.

16.12.2015

Steuerfreiheit bei Mitarbeiterrabatten ab 2016 wieder gegeben

Großer Erfolg der VAAÖ - Initiative

Die Steuerreform 2016 bringt uns Angestellten neben der Senkung der Lohnsteuer auch eine höchsterfreuliche Klärung bei der steuerlichen Behandlung von Mitarbeiterrabatten. Diese verdanken wir nicht zuletzt den Vorsprachen der beiden Kollektivvertragspartner VAAÖ und Apothekerverband im Finanzministerium, die darum kämpften, eine an das deutsche Modell angelehnte Lösung zu erreichen – und das mit durchschlagendem Erfolg.

Ab 1. 1. 2016 sind folgende Mitarbeiterrabatte wieder steuerfrei:
- Rabatte bis 20% in unbegrenzter Höhe
- Höhere Rabatte sind steuerfrei, bis jährlich € 1000,- Rabatt erreicht sind; darüber hinaus gehende Rabatte werden als Vorteil aus dem Dienstverhältnis versteuert.

Achtung: Als Ausgangspreis gilt der günstigste Kundenpreis, also wenn es in der Apotheke Kundengruppen gibt, die Rabatte bekommen, dann geht die Berechnung von diesem reduzierten Verkaufspreis aus.

Wollen Sie die Rabatte immer steuerfrei bekommen, können Sie auch „mischen“: Zuerst den höheren Rabatt bekommen (z. B. 30%)  - sind die € 1000.- erreicht, auf 20% Rabatt wechseln.

Beispiel:
Wareneinkauf pro Jahr im Wert von € 5.700,- für den begünstigten Kunden. (d.h. bekommt dieser 10%, liegt der offizielle Apothekenverkaufspreis bei € 6.333,33) 

 Rabatt immer 20%
 Sie zahlen für die Waren 5.700 – 1.140 = 4.560,- ; keine Steuer!

 Rabatt 30%
 Sie zahlen für die Waren 5.700 – 1.710 = 3.990,- und versteuern € 710.-

 Gemischter Rabatt
 Zuerst 30%, ab Erreichen von € 1000,- Rabatt 20%

Für die Waren bis zu € 3.333,33 bekommen Sie 30%, das macht gerundet € 1.000,-, Sie zahlen € 2.333,33; für den Resteinkauf im Wert von € 2.366,67 bekommen Sie 20% (€ 473, 33), zahlen also € 1.893,34 und müssen nichts versteuern. Sie zahlen in Summe € 4.226,67, der Rabatt beträgt in Summe € 1.473,33

Was ändert sich für Sie?
Das hängt natürlich davon ab, welche Rabatte Sie bisher bekommen haben. Im Laufe der vergangenen 10 Jahre haben sich Ihre Einkaufskonditionen wahrscheinlich verschlechtert, weil die Versteuerung als Vorteil aus dem Dienstverhältnis mühsam und aufwändig war, jedoch gab es viele verschiedene Modelle. Als Vorteil aus dem Dienstverhältnis und damit zu versteuern war bisher der Rabattanteil, der sich nach Abzug des Stammkundenrabatts ergab. Hier einige Beispiele:

- Apothekeneinkaufspreis + Mehrwertsteuer:
Bisher musste Ihr Rabatt abzüglich des üblichen Stammkundenrabatts versteuert werden.
Dieser Rabatt liegt, auch wenn man vom „Stammkundenpreis“ ausgeht, im Allgemeinen über 20%. Es müssen aber alle Artikel gesondert angesehen werden, da es bei einigen auch sein kann, dass der Rabatt unter 20% fällt. Den Rabatt für diese Artikel brauchen Sie nie zu besteuern. Bei jenen Artikeln, bei denen sie mehr Rabatt bekommen, haben Sie jetzt € 1000,- Rabatt steuerfrei, der Restrabatt wird versteuert.

- Sie bekommen bis zu 20% Rabatt vom Stammkundenpreis: bisher mussten Sie den Rabattanteil, der höher lag als der Stammkundenrabatt, versteuern. Jetzt ist alles steuerfrei!
- Bei allen Modellen, die dazwischen liegen: in Zukunft muss nur der über € 1000,- liegende Rabattteil versteuert werden.
- Sie bekommen nur den Stammkundenrabatt: hier ist alles nach wie vor steuerfrei – jedoch sollten Sie über Ihre Einkaufskonditionen ein Gespräch mit Ihrem Dienstgeber führen, vielleicht können Sie mit Hinweis auf die Steuerfreiheit bessere Konditionen bekommen.

Für alle gilt: Sollten Sie früher bessere Konditionen gehabt haben und wurden diese mit Hinweis auf die veränderte Steuerlage verringert, so ist es jetzt an der Zeit, wieder ein Gespräch mit dem Dienstgeber zu suchen. Eigenmächtige Veränderungen sind nicht möglich, die Entscheidung liegt beim Dienstgeber! Da sich die Gesetzeslage wieder – und diesmal zu Ihren Gunsten – verändert hat, sollten Sie versuchen, die damaligen Konditionen wieder bekommen.

Für weitere Fragen stehen unseren Mitgliedern die JuristInnen des VAAÖ zur Verfügung.

Anmelden im
Mitgliederbereich
Login
Suche

Arbeitsgemeinschaft österreichischer Krankenhausapotheker
http://www.aahp.at

Die Kampagne von Apothekerkammer und dem BM f. Gesundheit gegen Arzneimittelfälschungen.
http://www.auf-der-sicheren-seite.at/
Über 1 Million Views - jetzt das Video ansehen:
Zum Video