STARK AUF IHRER SEITE.

06.11.2020

Die Medikationsanalyse ist auf Schiene!

Foto (c) shutterstock / Artem Furman

Wir Apothekerinnen und Apotheker waren und sind mittendrin, haben geholfen und sind auch weiterhin für die Menschen in Österreich da. Umso mehr freut es uns, unseren KollegInnen nun auch eine gute Nachricht bringen zu können:

Die Medikationsanalyse als unsere neue, anerkannte Dienstleistung wird realisiert!

Der Weg war lang und alles andere als leicht; aber nun haben wir es geschafft. Wir treten in Kürze in die konkretisierten Wirtschaftsverhandlungen mit dem Dachverband der Sozialversicherungsträger ein, in denen es um eine „Anpassung der Ertragssituation“ der Apothekenbetriebe sowie um die „Entwicklung eines zukunftsorientierten Leistungsportfolios der Apotheken“ gehen wird. Für dieses Leistungsportfolio wird, wie in den Vorgesprächen und dem daraus resultierenden Sideletter vereinbart wurde, als erster Schritt ein gemeinsames Pilotprojekt „Medikationsanalyse durch ApothekerInnen“ entwickelt. Selbstverständlich geht es dann auch um eine entsprechende Honorierung.

Das bedeutet nichts weniger als einen Paradigmenwechsel! Zum ersten Mal wird eine Dienstleistung der ApothekerInnen – entkoppelt vom Erwerb eines Arzneimittels - offiziell anerkannt und auch abgegolten. Ein Meilenstein in unserer Geschichte und ein Durchbruch für eine sicherere Zukunft!

Mit dieser Anerkennung der Expertise der österreichischen ApothekerInnen und der Implementierung der Medikationsanalyse in das Leistungsportfolio der Apotheken tragen wir in Zukunft, wie es in der Vereinbarung so schön formuliert ist, zur „Optimierung der Therapieumsetzung, der Verbesserung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung und der Minimierung arzneimittelbezogener Probleme“ bei.
Zudem zeigen internationale Studien, dass jeder Euro, der hier investiert wird, dem Gesundheitssystem 5 Euro Ersparnis an Folgekosten (Krankenhausaufenthalte etc.) bringt.

Das heißt, die Medikationsanalyse nützt allen:

  • unseren PatientInnen, weil wir sie noch besser unterstützen können, gesund zu werden und zu bleiben sowie ihre Lebensqualität zu verbessern.
  • unserem Gesundheitssystem, weil dadurch die begrenzten Ressourcen optimaler eingesetzt werden können.
  • und unserem Berufsstand, weil die Medikationsanalyse NUR von bestens ausgebildeten ApothekerInnen angeboten werden kann. Damit sind wir angestellte ApothekerInnen unverzichtbar und schaffen hochwertige Arbeitsplätze für unsere KollegInnen.

Jetzt sollte es Schlag auf Schlag gehen: Wir werden gemeinsam mit dem DVSV in den nun folgenden Gesprächsterminen die Detailfragen abklären. Geplant ist, die Gespräche bis Ende September 2021 abzuschließen, so dass wir dann mit der Umsetzung rasch starten können.

Dieser große Erfolg in dieser schwierigen Zeit ist v.a. Ihnen, den österreichischen ApothekerInnen, zu verdanken. Sie haben für diese Gespräche und Verhandlungen mit Ihrer Leistung, Ihrer Verlässlichkeit und Ihrer Expertise in den vergangenen Monaten eine starke Verhandlungsbasis geschaffen. Dafür ein großes Dankeschön!

 


Raimund Podroschko & Susanne Ergott-Badawi

Präsident und Vizepräsidentin des VAAÖ
Vizepräsident und Stv. der Österreichischen Apothekerkammer

Wir halten Sie über alle News zu diesem – besonders für uns angestellte ApothekerInnen - so wichtigen Thema auf dem Laufenden; demnächst auf Ihrer VAAÖ-Homepage und in der ÖAZ!

Anmelden im
Mitgliederbereich
Login
Suche

Informationen zur Ausbildung

Arbeitsgemeinschaft österreichischer Krankenhausapotheker
http://www.aahp.at

Young Pharmacists Group
youngpharmacists@vaaoe.at

Die Kampagne von Apothekerkammer und dem BM f. Gesundheit gegen Arzneimittelfälschungen.
http://www.auf-der-sicheren-seite.at/
Über 1 Million Views - jetzt das Video ansehen:
Zum Video