STARK AUF IHRER SEITE.

07.12.2020

Mariä Empfängnis

Foto (c) Shutterstock / Basicdog

Das Arbeitsruhegesetz regelt in § 7 welche Tage in Österreich als Feiertage gelten und dass Arbeitnehmer an diesen Tagen Anspruch auf eine durchgehende Ruhezeit haben und ihre Verpflichtung zur Arbeitsleistung entfällt. Der 8. Dezember, Mariä Empfängnis ist einer dieser Feiertage.

An dieser rechtlichen Einordnung ändert auch die Tatsache nichts, dass bereits seit einigen Jahren viele Handelsbetriebe für das Weihnachtsgeschäft offen halten. Und auch für Apothekenbetriebe bleibt der 8. Dezember ein Feiertag. Daraus folgt in rechtlicher Hinsicht:

• Die Arbeitsverpflichtung entfällt
• Das Entgelt ist weiter zu bezahlen
• Hält der Betrieb offen, ist eine eigene Diensteinteilung zu treffen - die Dienstnehmer dürfen nicht gezwungen werden
• Für den Arbeitseinsatz (bei geöffneter Apotheke) gibt es Überstundengehalt mit 100%igem Zuschlag (steuerbegünstigt)
• Bei geschlossener Apotheke mit Dienstbereitschaft wird jedoch die normale Entlohnung im Bereitschaftsdienst am Tag fällig, also Zeitausgleich 1:1 plus Inanspruchnahmegebühren von € 2,62 pro Kunden.

Die Rechtsabteilung des VAAÖ steht Ihnen gerne für nähere Auskünfte oder die Kontrolle Ihrer Gehaltsabrechnungen zur Verfügung.

Anmelden im
Mitgliederbereich
Login
Suche

Informationen zur Ausbildung

Arbeitsgemeinschaft österreichischer Krankenhausapotheker
http://www.aahp.at

Die Kampagne von Apothekerkammer und dem BM f. Gesundheit gegen Arzneimittelfälschungen.
http://www.auf-der-sicheren-seite.at/
Über 1 Million Views - jetzt das Video ansehen:
Zum Video