STARK AUF IHRER SEITE.

05.12.2017

Der Kollektivvertragsabschluss ist da!

Mit dem Prozentsatz des Gesamtabschlusses steigen auch die Leiterzulage (von € 1.173,00 auf € 1.200,00), die stellvertretende Leiterzulage (von € 23,50 auf € 24,00 täglich), die Belastungszulage (von € 1.393,00 auf € 1.424,00), die geminderte Belastungszulage (von € 975,00 auf € 996,00) und die Grundstunde für Bereitschaftsdienste am Tag (von € 29,60 auf € 30,27, mit 50%igem Zuschlag € 45,40).

Die Nachtarbeitspauschale wird jährlich um den Prozentsatz der Inflationsrate angehoben und steigt somit von € 184,00 auf € 187,00.

Letztlich werden auch die Inanspruchnahmegebühren entsprechend dem Gesamtabschluss um 2,25% angehoben und steigen somit ab 01.01.2018 von derzeit € 2,40 auf € 2,50 und von € 4,92 auf € 5,00 pro Inanspruchnahme. Zusätzlich gibt es ab 01.01.2018 für Inanspruchnahmen von 01:00 Uhr bis 07:00 Uhr € 11,00 pro Inanspruchnahme.

Wir danken dem Verhandlungsteam unseres Kollektivvertragspartners unter der Leitung von Frau Mag.pharm. Corinna Prinz-Stremitzer für die faire Gesprächsführung und hoffen auf weiterhin konstruktive Verhandlungen, wenn es um die Umsetzung der übrigen Forderungen geht.

Vielen Dank auch den Kolleg/innen des Kollektivvertragsteams des VAAÖ, das wie immer unter dem Motto „Stark auf Ihrer Seite“ mit vollem Einsatz im Interesse der angestellten Apotheker/innen verhandelt hat!

Anmerkung: Die Abweichungen der Anhebungsprozentsätze vom Prozentsatz 2,25% ergeben sich daraus, dass die Ergebnisse zur leichteren Handhabung gerundet werden.

Unsere Mitglieder können die Bezüge für pharmazeutische Fachkräfte ab 01.01.2017 sowie die SV-Kennzahlen für 2017 unter diesem Link herunterladen: Zu den Gehaltsdaten (Einloggen erforderlich!)

Anmelden im
Mitgliederbereich
Login
Suche

Arbeitsgemeinschaft österreichischer Krankenhausapotheker
http://www.aahp.at

Die Kampagne von Apothekerkammer und dem BM f. Gesundheit gegen Arzneimittelfälschungen.
http://www.auf-der-sicheren-seite.at/
Über 1 Million Views - jetzt das Video ansehen:
Zum Video