STARK AUF IHRER SEITE.

15.10.2020

Fortbildungsfreistellung für Onlineveranstaltungen

Foto (c) shutterstock / Chinnapong

Aufgrund der derzeitigen Pandemiesituation können viele Fortbildungsveranstaltungen nicht in gewohnter Form abgehalten werden, sondern finden online statt. Die Juristen des VAAÖ haben für Sie geklärt, dass auch hierbei der Anspruch auf Dienstfreistellung aus dem Kollektivvertrag besteht.

Artikel XI Kollektivvertrag für Pharmazeutische Fachkräfte trägt den schönen Titel „Dienstfreistellung zum Zwecke der beruflichen Fortbildung“ und legt fest, dass ein volldienstleistender Apotheker ab dem zweiten Dienstjahr Anspruch auf 24 Stunden Dienstfreistellung pro Dienstjahr hat. Wird  die Freistellung in einem Jahr nicht zur Gänze in Anspruch genommen, kann der Rest im Folgejahr aufgebraucht werden, unter Umständen in Verbindung mit dem neuen, aktuellen Anspruch.

Teildienstleistende haben den Ihrem Dienstausmaß entsprechenden aliquoten Freistellungsanspruch, wobei immer das Dienstausmaß zugrunde zu legen ist, das im Zeitpunkt der Fortbildungsveranstaltung bei der Pharmazeutischen Gehaltskasse gemeldet ist.

Für welche Veranstaltungen die Fortbildungsfreistellung in Anspruch genommen werden kann, wird von der Österreichischen Apothekerkammer verlautbart, es sind dies einerseits Veranstaltungen der Apothekerkammer selbst und andererseits externe Veranstaltungen, die von der Apothekerkammer akkreditiert worden sind.

Es handelt sich um einen Freistellungsanspruch, das heißt, es geht darum, dass die Veranstaltung sich zeitlich mit der Dienstzeit überlappt und somit nur besucht werden kann, wenn man vom Dienst freigestellt wird, ohne, dass Urlaub oder Zeitguthaben konsumiert werden müssen.

Bei ein paar wenigen Veranstaltungen, die am Wochenende stattfinden, gibt es auch die Möglichkeit die dafür aufgewendeten Stunden als Zeitausgleich gut zuschreiben und zu einem späteren Zeitpunkt zu konsumieren. Es handelt sich um die Zentralen Fortbildungen der Apothekerkammer im Herbst, die üblicherweise in Wien und Salzburg/Innsbruck stattfinden, sowie die Sommerakademie in Pörtschach und die Fortbildung der Österreichischen Pharmazeutischen Gesellschaft in Seggau.

An Zeitausgleich dürfen maximal 16 Stunden gutgeschrieben werden und die jeweilige Stundenanzahlt ist vom Jahresfreistellungsanspruch abzuziehen.

Da derzeit fast alle Veranstaltungen auf Online umgestellt wurden, haben wir, vom VAAÖ, die Initiative ergriffen und haben in Übereinstimmung mit unserem Kollektivvertragspartner, dem österreichischen Apothekerverband, klären können, dass diese Freistellungsansprüche unabhängig davon zustehen, wie die Fortbildungsveranstaltung stattfindet, also online oder als Präsenzveranstaltung.

Sie können daher auch für die kommende Zentrale Fortbildung am 7. November 2020 den Freistellungsanspruch verwenden bzw. unter Vorlage der Teilnahmebestätigung, die Sie von der Apothekerkammer erhalten, Zeitausgleich für die aufgewendeten Stunden in Anspruch nehmen.

Zu diesem und anderen Themen des Arbeitsrechts steht unseren Mitgliedern - wie immer  - die Rechtsabteilung des VAAÖ gerne beratend zur Verfügung.

Anmelden im
Mitgliederbereich
Login
Suche

Informationen zur Ausbildung

Arbeitsgemeinschaft österreichischer Krankenhausapotheker
http://www.aahp.at

Die Kampagne von Apothekerkammer und dem BM f. Gesundheit gegen Arzneimittelfälschungen.
http://www.auf-der-sicheren-seite.at/
Über 1 Million Views - jetzt das Video ansehen:
Zum Video