STARK AUF IHRER SEITE.

24.03.2020

Expeditionserleichterungen Kurz und Bündig

Für die Dauer der Corona-Pandemie gelten für öffentliche Apotheken Erleichterungen bei der Expedition auf Kassenkosten. Hier die wichtigsten Sonderregelungen:

  1. Vom Arzt an die Apotheke gemailte oder gefaxte Kassenrezepte können direkt mit den Kassen abgerechnet werden – Expedition gemäß Gesamtvertrag (Kammer-Info 25/2020 vom 16.3.2020)
  1. Dasselbe gilt auch für Suchtgift- bzw. Substitutionsverschreibungen – SG-Vignetten etc. sind zu beachten (Kammer-Info 27/2020 vom 17.3.2020) Die Vidierung der Substitutionsdauerverschreibungen durch den Amtsarzt kann entfallen. Der verschreibende Arzt hat in diesen Fällen auf der Substitutionsdauerverschreibung den Vermerk „Vidierung nicht erforderlich“ anzubringen und mittels Stampiglie zu unterfertigen. Gleiches gilt für die Änderung des Abgabemodus. Hier reicht die schriftliche Mitteilung des Substitutionsarztes an die Apotheke aus. (Kammer-Info 32/2020 vom 20.3.2020)
  1. Auf Basis von Wahlarztrezepten (als Original, Fax oder mail) können Arzneimittel aus dem grünen und gelben Bereich des Erstattungskodex ohne vorherige Anerkennung durch die Kassen expediert werden. (Kammer-Info 28/2020 vom 18.3.2020)

Diese Erleichterungen gelten bundesweit für sämtliche Dachverbands-Kassen (ÖGK, SVS-GW, SVS-LW, BVAEB-EB und BVAEB-OEB). Zusätzlich wird empfohlen, diese Rezeptbelege mit dem Vermerk „Corona“ zu kennzeichnen.


Dr. Thomas Rehor
Abteilungsleiter Rezeptverrechnung,
Pharmazeutische Gehaltskasse
Stand 23.3.2020

Dank an Dr. Thomas Rehor für die Erlaubnis, seinen Text verwenden zu dürfen.

Anmelden im
Mitgliederbereich
Login
Suche

Informationen zur Ausbildung

Arbeitsgemeinschaft österreichischer Krankenhausapotheker
http://www.aahp.at

Die Kampagne von Apothekerkammer und dem BM f. Gesundheit gegen Arzneimittelfälschungen.
http://www.auf-der-sicheren-seite.at/
Über 1 Million Views - jetzt das Video ansehen:
Zum Video